Nachhaltig wohnen – so funktioniert es

Oktober 1, 2021

Nachhaltigkeit wird ein immer wichtigeres Thema für viele Menschen. Eine bewusste Lebensweise, die das Klima und die Umwelt schützen soll, ist jedoch häufig gar nicht so einfach. Wie man Nachhaltigkeit auch beim Thema Wohnen umsetzen kann, zeigt dieser Artikel.

Tipps für Nachhaltigkeit beim Wohnen

Eine Sache, die jeder tun kann und damit einen Schritt in Richtung Klimaschutz geht, ist es, weniger zu heizen. Viele machen es sich zur Angewohnheit, auch bei relativ warmen Außentemperaturen die Heizung aufzudrehen. Klar, manchmal möchte man es gemütlich haben. Dennoch ist zum Beispiel erwiesen, dass man in nicht geheizten Räumen viel besser schläft. Außerdem spart man sich einiges an Geld, wenn man versucht, so wenig wie möglich zu heizen.

Auch der Wasserverbrauch im Haushalt spielt eine Rolle beim Klimawandel. Um Wasser zu sparen, kann man ganz einfach auf Vollbäder verzichten und stattdessen kurz zu duschen. Hin und wieder kann man sich zwar ein Bad gönnen, doch es sollte nicht zur Regel werden.

Auch wer einen Geschirrspüler nutzt, kann Wasser sparen. Schaltet man das Gerät bereits dann ein, wenn es nur halb voll ist, muss man es viel häufiger nutzen, was zu einem höheren Verbrauch führt. Klüger ist es da, mit dem Spülen zu warten, bis sich genug Geschirr angesammelt hat.

Umzug – so geht es nachhaltig

Steht ein Umzug aus privaten oder beruflichen Gründen an, ist dies oftmals ein stressiges Unterfangen. Alles in der alten Wohnung muss gepackt und in die neue transportiert werden und nebenbei muss man mit dem neuen Vermieter verschiedenste Dinge klären. Während dieses Stresses denken viele gar nicht daran, auch den Umzug nachhaltig zu gestalten.

Eine Möglichkeit wäre, keine neuen Umzugskartons zu kaufen, sondern versuchen, gebrauchte Kartons zu erwerben. Häufig bieten private Anbieter Umzugskartons günstig im Internet an. So kann man sich nicht nur Geld sparen, sondern vermeidet auch unnötigen Müll. Auch die Verpackung der einzelnen Gegenstände kann man nachhaltig gestalten. Verwendet man das, was bereits vorhanden ist – zum Beispiel alte Zeitungen – produziert man weniger Abfall.

Außerdem: Wer führt den Umzug durch? Es empfiehlt sich, lokale Umzugsunternehmen zu beauftragen, also beispielsweise ein Umzugsunternehmen in Mannheim, wenn man in Mannheim wohnhaft ist. Außerdem hat ein Umzugsunternehmen einen großen Vorteil für die Umwelt: Durch die großen Transporter muss nur wenige Male gefahren werden, als wenn man die Umzugskartons mit dem Pkw transportiert.

Foto: Daniel Kocherscheidt  / pixelio.de

Weitere Artikel: