Natürliches und artgerechtes Vogelfutter für Gartenvögel

November 16, 2021

Die Balkone sind abgeräumt, die letzten Blühpflanzen verdorrt oder schon erfroren. Wir denken an adventlichen Schmuck, vielleicht eine Balkonbeflanzung mit Heide oder ein schönes Gesteck aus den Ästen von Nadelbäumen. Immer öften verkriechen wir uns in die eigenen vier Wände und genießen dort die Ruhe und die Wärme.

Die Sing- und Gartenvögel aber müssen im Herbst, wenn es kälter wird und die Nächte länger, emsiger nach Futter suchen. Das Nahrungsangebot für sie geht nun dem natürlichen Ende entgegen. Deshalb beginnt nun bei vielen Vogelfreunden im Garten oder auf dem Balkon die Vogelfütterung. Schon jetzt können Menschen damit den geflügelten Mitbewohnern wichtige Energiereserven bieten und vor allem Orte schaffen, die die Vögel auch im Winter aufsuchen werden, wenn es darum geht, einfach nur zu überleben.

Der Naturschutzbund NABU empfiehlt, einen Futterspender zu wählen, bei dem die Tiere nicht herumlaufen und koten können, sodass keine Krankheitserreger von Vogel zu Vogel übertragen werden. Futtersilos, in denen das Futter nicht verdirbt und nicht nass wird, sind dafür die beste Wahl. Vivara, ein Online-Shop, der mit dem NABU zusammenarbeitet, bietet dafür eine reiche Angebotspalette:

Energiereiche Saatmischungen findet man ebenso auf diesen Internetseiten, vom Energieblock mit Insekten, einem reichhaltigen Fettfutter, über mit Mehlwürmern versetzte Erdnussbutter, bis hin zu Saatenmischungen in der Tüte oder als Meisenknödel.

Auch, wie man Eichhörnchen im Winter Unterstützung geben kann, ist bei Vivara nachzulesen:

https://www.vivara.de/eichhoernchen-helfen-mkraft

Vielleicht lohnt es sich ja auch, jetzt schon zu beobachten, welche Vögel im Umkreis vom Garten oder Balkon zu sehen sind, und dann artspezifisch Futter zu kaufen. Hilfe bei der Vogelerkennung geben u.a. der NABU mit seiner Liste der 35 häufigsten Wintervögel: Link

Foto: Roman Ibeschitz  / pixelio.de

Weitere Artikel: